Attiva Body Contouring München

Innovative Radiofrequentherapie zur Straffung der Haut und zur Entfernung kleinerer Fettdepots

Attiva

Kaum eine Person ist mit ihrer Figur oder ihrem optischen Erscheinungsbild 100%ig zufrieden. An der ein oder anderen Zone sehen wir alle immer wieder „Verbesserungsbedarf“. Irgendwas ist doch immer!
Wie schön wäre es doch, wenn es eine Behandlung gäbe, die mehrere Problemzonen auf einmal korrigieren und optimieren könnte: Falten glätten, Cellulite verbessern, Fettpolster entfernen und dazu noch Busen oder Po liften.

Diesen Wunsch können wir jetzt erfüllen: Mit der Attiva Radiofrequenztherapie (auch „endodermale Radiofrequenztherapie“) können vielfältige Anwendungen an unterschiedlichen Regionen des Körpers erfolgen.

Attiva: an der Spitze der technologischen Innovationen

Der ständige wissenschaftliche und technologische Fortschritt hat den Weg zu einer neuen Art der elektromedizinischen Radiofrequenztherapie geebnet. Weltweit sehen anerkannte Experten auf dem Gebiet der ästhetischen und plastischen Chirurgie das in Italien entwickelte Attiva-Verfahren als wahren Durchbruch an. Innerhalb von nur einer oder zumindest weniger Behandlungssitzungen lassen sich erstaunliche Ergebnisse erzielen, die für Sie sofort sichtbar werden und lange Zeit anhalten. Dank seines hohen Sicherheits- und Technologieniveaus hat sich Attiva sofort an die Spitze der technologischen Innovationen gesetzt.

Das Konzept: mit gezielter Hitze zur Neubildung von Kollagen führen

Das Behandlungskonzept ist so simpel wie genial:

Kollagen ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Körpers, denn es verleiht Sehnen, Bändern und Knochen Stabilität und dem Bindegewebe unter der Haut seine Elastizität. Kollagen ist außerdem dafür zuständig, die Haut straff und faltenfrei zu halten. Im Laufe der Lebensjahre lässt die Produktion des speziellen Proteins schrittweise immer weiter nach: Falten entstehen und Hautpartien sinken ab.

Die Attiva Radiofrequenztherapie kann ganz gezielt durch Hitze die Kollagenroduktion im Körper anregen.

Wie funktioniert die Behandlung mit Attiva?

Um die figur- und hautoptimierenden Resultate zu erhalten, führen wir eine feine Sonde in das Unterhautgewebe des zu behandelnden Areals ein. Nun applizieren wir an bestimmten Stellen gezielt und bewusst Radiofrequenzenergie, die individuell regulierbare Wärme erzeugt. Sie dringt tief in das Gewebe ein und führt dort Veränderungen herbei. Gleichzeitig wird die Hautoberfläche mit herabgesetzter Temperatur behandelt. Dies führt dazu, dass sich die Kollagenfasern der unteren Hautschichten zusammenziehen. Gleichzeitig kommt es zu einer metabolischen Aktivierung der beweglichen Bindegewebszellen (Fibroblasten) – das bedeutet, dass verschiedene Substanzen produziert werden. Auf diese Weise wird die Neubildung von Kollagen in der Haut angeregt. Diese Prozesse bewirken einen Zustand der unmittelbaren, anhaltenden und dauerhaften Straffung der Hautstrukturen.

Oft reicht schon eine Sitzung aus, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen. Manchmal bedarf es auch mehrerer Behandlungstermine.

Attiva Body Contouring München

Welche Ergebnisse können mit Attiva erzielt werden?

Das Gewebe an verschiedenen Körperbereichen kann durch die Behandlung mit Attiva neue Elastizität und Frische bekommen. Generell kann die Therapie an allen Zonen angewendet werden, wo Kollagen vorkommt – oder infolge des natürlichen Alterungsprozesses fehlt. Je nachdem mit welcher Temperatur gearbeitet wird, lassen sich mit Attiva verschiedene Wirkungen auf das Bindegewebe erzielen:

Verbesserung des Erscheinungsbilds von chirurgischen oder posttraumatischen Narben
Attiva bedingt eine „zerfasernde“ Wirkung, wodurch Gewebeverwachsungen wie Narben gelindert werden können.

Behandlung und Linderung von Falten
Durch die Neubildung von Kollagen kann die Haut langanhaltend von innen aufgepolstert werden. Sie erscheint in diesem Fall deutlich jünger, frischer und straffer.

Cellulite-Behandlung
Durch die Bildung des neuen Kollagens lässt sich das Erscheinungsbild von Cellulite deutlich verbessern. Die Dellen, Löcher und Wellen können deutlich gelindert oder ganz geglättet werden.

Entfernung von Fettdepots
Die endodermale Radiofrequentherapie kann nicht nur die Kollagenproduktion reaktivieren. Ganz ohne Fettabsaugung lassen sich damit auch störende Fettdepots (z.B. Doppelkinn, Love-Handles, Fetteinlagerungen an Bauch und Rücken) entfernen. Die Hitze kann dazu führen, dass überschüssige Fettzellen absterben. Über den körpereigenen Stoffwechsel werden sie dann abtransportiert.

Leichtes Lifting
Durch die Behandlung ist es auch möglich, bestimmte Bereiche wie einen kleinen Busen oder Po zu „liften“ sowie schlackernde Oberarme zu behandeln.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Radiofrequenz?

Bei einer Radiofrequenz handelt es sich um die Frequenz elektromagnetischer Wellen. In diesem Fall liegen sog. hochfrequente Ströme vor (Wechselwirkung elektromagnetischer Wellen). Bei Niederfrequenzstrom beläuft sich die Anzahl der Schwingungen auf weniger als 1.000 Mal pro Sekunde.

In der Medizin bezeichnet man den hochfrequenten Wechselstrom von 0,5 MHz bis 8 Mhz als Radiofrequenz. Sie wird in vielen Bereichen eingesetzt, z. B. in der ästhetischen Medizin für unterschiedliche Gesichts- und Körperbehandlungen. Hier gilt sie als Stimulanz für Zellerneuerung und Kollagensynthese.

Was bewirkt Radiofrequenz in der Ästhetik?

Radiofrequenztherapien wie Attiva führen zu einer gezielten Erhitzung der tieferen Dermis (der Schicht, die unterhalb der äußeren Hautschicht Epidermis liegt). Die hochfrequenten Radiowellen werden dort in Wärme umgewandelt. Dieser sog. Thermoeffekt provoziert Mikroverletzungen der Haut, die eine Kollagenneogenese zur Folge haben. Dabei ziehen sich die Kollagenfasern zusammen und straffen sich. Zusätzlich wird die Neubildung von Kollagenfasern angeregt (Kollagenstimulation).

Wieso ist Radiofrequenz nicht gleich Radiofrequenz?

Radiofrequenz-Behandlungen werden schon seit vielen Jahren v. a. in der ästhetischen Medizin genutzt. Sie gelten als wirkungsvolle Stimulanz für die Zellerneuerung und Kollagensynthese. Ihr Gewebe lässt sich damit ohne Belastung und Schädigung aus der Tiefe heraus nachhaltig straffen. Die Radiofrequenz-Energie verwenden wir für unterschiedliche Behandlungen. Radiofrequenz ist dabei jedoch nicht Radiofrequenz. Behandlungen, die Sie in Ihrem Kosmetikstudio vornehmen lassen, wirken nur in den oberen Hautschichten. Medizinisch-ästhetische Radiofrequenz-Behandlungen, wie wir Sie in unserer Privatpraxis für Dermatologie und Ästhetik in München durchführen, zielen auf die tieferen Hautschichten ab.

Wir bieten Ihnen verschiedene Radiofrequenz-Behandlungen mit unterschiedlichen Geräten und Herangehensweisen an. Dazu gehört neben Attiva auch enCurve.

Was bedeutet „thermische Wirkung“ in Bezug auf Radiofrequenz?

Radiofrequenztherapien wie Attiva haben einen Thermoeffekt bzw. eine thermische Wirkung. Sie führt zur Erweiterung der Blutgefäße (Vasodilatation) und zu einer Erhöhung der Sauerstoffversorgung des Gewebes. Weiterhin tritt eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung ein. Die Muskeln entspannen sich. Eine weitere Folge ist auch die Lymphdrainage: Sie reduziert die Ansammlung von Flüssigkeiten und Giftstoffen im Gewebe und stimuliert den Stoffwechsel unter der Haut. Hinzu kommt die Bildung von neuem Kollagen sowohl in der Haut als auch im darunterliegenden Gewebe.

Welchen Vorteil hat die endodermale Radiofrequenztherapie Attiva gegenüber anderen Verfahren?

Herkömmliche Radiofrequenz-Behandlungen behandeln Ihre Haut mittels einer Elektrode von außen. Dabei wird Ihre Unterhaut erhitzt und die Oberhaut gleichzeitig gekühlt. Die Intensität der Hitze-Einwirkung ist also von den Kühlungsmöglichkeiten des Geräts abhängig. Grundsätzlich ist diese Form der Behandlung nicht schmerzhaft. Manche Patienten empfinden es jedoch als leicht unangenehm, wenn die Haut erwärmt wird.

Attiva ist eine sog. endodermale Radiofrequenztherapie und geht einen Schritt weiter. Wir bringen dabei eine feine Sonde in Ihr Unterhautgewebe ein. Dies erlaubt uns, die Hitze dort zu erhöhen, während wir gleichzeitig Ihre Hautoberfläche mit herabgesetzter Temperatur behandeln. Diese Vorgehensweise erhöht die Effektivität der Behandlung. Wir können damit ein strafferes Ergebnis bei Ihnen erzielen.

Welche Funktionen hat Kollagen in der Haut?

Kollagen ist das Strukturprotein, das im Körper am häufigsten vorkommt. Es ist dazu da, starke Fasern zu bilden und den Körperteilen Form und Festigkeit zu verleihen. Kollagen kommt beispielsweise in den Knochen, Knorpeln und Zähnen vor. Maßgeblich prägt das Eiweiß aber die Zugfestigkeit und Elastizität des Bindegewebes sowie Beschaffenheit und Aussehen der Haut.

Was passiert, wenn das Kollagen in der Haut zurückgeht?

Das Kollagen bildet eine Art Gerüst, das sich über die Haut spannt. So stützt es die Haut und verhindert u. a., dass sich Falten bilden. Im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses bremst der Körper die Produktion des Kollagens. Die Folge: Das Gerüst wird instabiler, das Kollagengerüst schwächer und die Haut verliert an Spannung. Falten entstehen und die Haut sinkt ab. Zudem werden die Gesichtslinien ausgeprägter. Ein Kollagenmangel führt auch zu einer trockeneren Haut.

Was ist vor der Behandlung mit Attiva zu beachten?

Behaarte Bereiche sollten Sie vor der Behandlung mit Attiva enthaaren. Legen Sie zudem bitte alle metallischen Gegenstände vor der Therapie ab. Dazu gehören z. B. Schmuck, Piercings, Haarspangen etc.

Ist die Therapie mit Attiva sicher?

Das Attiva-Behandlungskonzept tut sich durch ein hohes Sicherheits- und Technologieniveau hervor. Das macht die Behandlung zu einer hochrangigen technologischen Innovation. Attiva gilt aktuell als das sicherste und modernste Verfahren seiner Art weltweit und verfügt über eine hochmoderne Thermokamera. Somit können wir die Temperatur punktgenau einstellen und kontrollieren. Verbrennungen und Hautschäden sind theoretisch möglich, treten bei sachgerechter Anwendung aber in der Regel nicht auf. In unserer Praxis haben Sie mit erfahrenen Attiva-Experten zu tun, die die Behandlung regelmäßig durchführen und sich optimal damit auskennen.

Was passiert nach der Behandlung mit Attiva?

Grundsätzlich sind Sie nach der Therapie mit Attiva sofort gesellschafts- und einsatzfähig. Manche Patienten bekommen am behandelten Areal kurzzeitig eine leichte Rötung und ein Wärmegefühl. Mit einem Kühlpad können Sie die entsprechende Stelle beruhigen.

Wie lange hält das Behandlungsergebnis?

Erste Ergebnisse sind bei vielen Patienten bereits einen Tag nach der Behandlung mit Attiva sichtbar. Die Haut gewirkt gesünder und strahlender. Nach und nach wird sie straffer, Cellulite und Fettpölsterchen verringern sich. Das endgültige Ergebnis tritt nach etwa vier bis sechs Wochen ein und hält – abhängig von den Lebensgewohnheiten – bis zu drei Jahre.

KONTAKT ZUR PRAXIS

WIR FREUEN UNS ÜBER IHRE ANFRAGE

Maximilianstraße 36
80539 München
Tel: 089 / 55 293 445

ONLINE-TERMINVERGABE

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Wie haben Sie von uns erfahren?

    Ich willige ein, dass meine Daten zur Kontaktaufnahme verarbeitet und gespeichert werden. Den Datenschutzhinweis konnte ich zur Kenntnis nehmen. Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Hierzu bitte einfach eine kurze Mail an info(at)dr-pavicic.de senden. Bitte lesen Sie den Datenschutzhinweis für weitere Informationen.

    Ich habe verstanden, dass es sich um eine reine Privatpraxis handelt und anfallende Behandlungskosten NICHT von gesetzlichen Krankenkassen (AOK, DAK, TK, etc.) übernommen werden.