Hautarzt München – Besenreiser

Besenreiser und Cellulite ade

Beine: Straff und schön

„Wenn man schöne Beine haben will, muss man sie von den Blicken der Männer massieren lassen.“ sagte Marlene Dietrich, eine bekannte Schauspielerin, Sängerin und glamouröse Stilikone des vergangenen Jahrtausends.
Wenn das so einfach wäre! Denn Kleider, Röcke und andere sommerliche Bekleidung bringen sie ans Licht: kleinere und größere kosmetische „Besonderheiten“, die die makellose Schönheit von Beinen negativ beeinflussen können.
Cellulite ist ein bekanntes Frauenproblem. Die unschönen Dellen und Wellen kommen meist an Po und Oberschenkeln vor und ärgern die Damenwelt besonders.

Besenreiser können, wenn sie auffällig durch die Haut schimmern, ebenfalls durchaus störend sein. Sie trüben den Look und lassen die Haut unsauber wirken.
Effektive Hilfe bieten hier unsere wirkungsvollen Behandlungsmöglichkeiten gegen Cellulite und Besenreiser.

Cellulite: Dellen, Wellen und Löcher machen Beine und Po zu Problemzonen

Cellulite hat viele Gesichter und Erscheinungen: Die einen bezeichnen damit „Grübchen“ oder „Löcher“, die anderen die kleinen Fettausbuchtungen bzw. „Beulen“ und wiederum andere die schlaffe Haut v.a. an der Innenseite der Oberschenkel, am Po oder über den Knien. Bei den meisten Frauen liegen all diese Veränderungen parallel vor.
Frauen? Ja, Cellulite ist tatsächlich ein reines Frauenproblem. Aufgrund der Beschaffenheit des Bindegewebes, der Fettzellen und der Haut bildet sich bei fast jeder Frau über 20 – wenn sie die entsprechende genetische Disposition hat – ein unschönes Golfballmuster an den Oberschenkeln und am Po aus. Von der Orangenhaut können sowohl schlanke als auch mollige Frauen gleichermaßen betroffen sein.

Cellulite behandeln

Es gibt keine Universalbehandlung, mit der man alle Erscheinungen unterschiedlicher Entstehungsgenese angehen kann, sondern man muss unterschiedliche Methoden vereinen. Wir sind eine der wenigen Praxen, die verschiedene Konzepte anbieten und miteinander kombinieren können, um der Cellulite effektiv an den Kragen zu gehen.

Denn: Jede Frau ist anders – und so ist auch ihre Cellulite. Daher muss für jede Patientin ein individueller nur für sie optimierter Behandlungsplan erstellt werden.

Unsere Waffen im „ewigen Kampf“: Frau gegen Cellulite

Cellfina
Diese Behandlungsmethode richtet sich besonders gegen die Dellen und Löcher.In einer minimalinvasiven Behandlung lösen wir einzelne, verdickte Bindegewebsstränge unter der Haut. Auf diese Weise lässt sie Spannung nach, die die Hautoberfläche nach unten zieht und das typische Golfballmuster entstehen lässt. Das Erscheinungsbild von Cellulite wird so nachhaltig verbessert.

Mehr zu Cellfina® erfahren Sie hier.

Attiva
Mit Attiva können wir die Haut an den gesamten Oberschenkeln, Knien sowie am Po straffen und liften. Sogar die sog. „Banana-Roll“ (Fettrolle unter der Pofalte) kann damit behandelt werden, genauso wie die lästigen kleinen Kissen an der Innenseite der Oberschenkel und im Schritt. Zudem ist ein leichtes Anheben des Pos möglich – für eine schönere Silhouette.Dazu führen wir eine kleine Sonde in das Tiefengewebe der Haut ein und applizieren dort gezielt und punktuell Radiofrequenzenergie. Gleichzeitig wird die Oberfläche der Haut gekühlt. Auf diese Weise entsteht neues Kollagen, das Haut und Bindegewebe nachhaltig strafft und glättet.

Mehr zu Attiva erfahren Sie hier.

BTL Exilis Elite™
Eine weitere Möglichkeit stellt das BTL Exilis Elite™-Behandlungsverfahren dar. Es stützt sich auf Radio-/Ultraschalltechnologie und bringt die Fettzellen durch gezielte Erwärmung zum Absterben. Gleichzeitig werden Haut und Bindegewebe dazu angeregt, neues Kollagen zu bilden. Die Haut strafft sich, Cellulite-Wellen werden unsichtbarer oder verschwinden.

BTL Exilis Elite™ eignet sich auch, um größere Fettpolster zu behandeln. Für eine weitere Umfangsreduktion kombinieren wir gerne die sog. Fett-weg-Spritze dazu.

Mehr zu BTL Exilis Elite™ erfahren Sie hier.

Besenreiser: kleine Venen, die durch die Haut schimmern

Besenreiser sind kleine und kleinste erweiterte oberflächliche Venen, die in der obersten Hautschicht liegen und besonders an den Beinen auftreten. Sie schimmern bläulich-rötlich, ihre Form erinnert an einen Reisigbesen, die Intensität der Verfärbung ist abhängig von der Hautdurchblutung.

Die Besenreiser selbst stellen ein kosmetisches Problem dar, können aber auch ein Hinweis darauf sein, dass eine tatsächliche Krampfadererkrankung vorliegt.

Besenreiser entfernen

Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene therapeutische Möglichkeiten, die Besenreiser zu entfernen: entweder werden sie mittels Verödung behandelt, wobei Ihr Arzt Ihnen ein Medikament in die betroffenen kleinen Gefäße spritzt, dass diese verkleben und verschwinden lässt. Meistens sind mehrere Behandlungen nötig.

Besenreiser können auch mittels Laser behandelt werden (insbesondere mit einem Nd-YAG Laser); der Laserstrahl verschließt die kleinen Gefäße.

Auch hierbei sind meist mehrere Behandlungen nötig. Oft werden beide Methoden auch in verschiedenen Sitzungen kombiniert.

Haben Sie Interesse an der schonenden Entfernung von Besenreisern in München? Als erfahrene Fachärztin für Dermatologie und Venerologie ist Frau Dr. Tatjana Pavicic Ihre erste Ansprechpartnerin. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wir zeigen Ihnen gerne die Möglichkeiten zu schöneren Beinen auf.

KONTAKT ZUR PRAXIS

WIR FREUEN UNS ÜBER IHRE ANFRAGE

Maximilianstraße 36
80539 München
Tel: 089 / 55 293 445

ONLINE-TERMINVERGABE

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen und akzeptiert.