Attiva München

Schöne und straffe Knie mit Attiva

Zu schönen, makellosen Beinen gehören weder Besenreiser noch Cellulite. Das sind die wohl bekanntesten Erscheinungen, die zu Unzufriedenheit führen können. Doch bei manchen Frauen gibt es eine ganz andere Problemzone: die Knie! Ob von Natur aus oder im Laufe des Alterungsprozesses – auch die Knie können Falten bekommen und schlaff wirken. Wer etwas Nachhaltiges dagegen tun möchte, kann die Radiofrequenztherapie Attiva in Betracht ziehen, die wir in unserer Privatpraxis für Dermatologie und Ästhetik in München anbieten. Wie sie funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel. Und ein kleines Extra: Influencerin Bibi Horst testet das Verfahren derzeit!

Allgemeine Tipps für schöne, straffe Knie

Sport kann für schöne Knie sorgen!
Werden die Beine gut trainiert, haben auch die Knie etwas davon. Klassische Übungen dabei sind Kniebeugen, die auch als Squats bezeichnet werden. Achten Sie bitte darauf, dass die Knie leicht nach außen zeigen und während der Durchführung der Übung nicht über die Fußspitzen hinauszeigen. Für einen noch größeren Trainingserfolg sollten Sie die Arme während der Kniebeuge nach vorne oder oben strecken. Spannen Sie Bauch und Rücken an und führen Sie die Bewegungen bewusst und langsam aus. Achtung: Fallen Sie nicht ins Hohlkreuz und machen Sie auch keinen Katzenbuckel!

Weitere gute Trainingsmethoden für schöne Knie sind Joggen, Step-Aerobic und Radfahren. Lassen Sie den Aufzug stehen und nehmen Sie die Treppe – das kann zusätzlich helfen!

Cremen Sie sich schöne Knie!
Ergänzend zum Sport kann auch eine entsprechende Hautpflege helfen, die Knie zu straffen. Regen Sie die Durchblutung der Haut mit Wechselduschen an (ist auch gut bei Cellulite!), so ist sie besonders aufnahmefähig für pflegende Wirkstoffe. Fragen Sie gerne bei uns in der Praxis nach, welche straffende Creme für Sie geeignet ist. Wir haben da einige Geheimtipps parat! Mit einer sanften Zupf- und Druckmassage können Sie die Wirkung zusätzlich verbessern.

Knie-Lifting mit Radiofrequenztherapie Attiva

Die neuartige Radiofrequenztherapie Attiva steht an der Spitze der technologischen Innovationen, die kosmetisch-ästhetische Behandlungen betreffen. Aus diesem Grund wird das aus Italien stammende Verfahren von weltweit anerkannten Experten der ästhetischen und plastischen Chirurgie als wahrer Durchbruch angesehen. Mit nur einer oder wenigen Behandlungssitzungen lassen sich erstaunliche, sofort sichtbare und langanhaltende Ergebnisse erzielen. Attiva hat ein sehr hohes Sicherheits- und Technologieniveau.

Das Konzept an sich ist schnell erklärt: Die Attiva Radiofrequenztherapie kann die Kollagenproduktion im Körper ganz gezielt durch Hitze anregen. Dadurch wird die Haut gestrafft und es kommt zu einem Lifting-Effekt. Zusätzlich können mit Attiva kleine Fettpölsterchen entfernt werden.

Und so funktioniert es: Eine feine Sonde wird in das Unterhautgewebe des Knies eingeführt. An bestimmten Stellen wird nun bewusst Radiofrequenzenergie appliziert. Diese erzeugt individuell regulierbare Wärme, die tief in das Gewebe eindringt. Die Hautoberfläche wird gleichzeitig mit herabgesetzter Temperatur behandelt. Auf diese Weise ziehen sich die Kollagenfasern der unteren Hautschichten zusammen und die beweglichen Bindegewebszellen werden aktiviert. Aufgrund dessen kommt es zu einer Neubildung von Kollagen in der Haut der Knie.

Das Resultat: unmittelbar, anhaltende und dauerhaft gestraffte Haut an den Knien!
Falls nötig, kann Attiva noch mit der Fett-weg-Spritze kombiniert werden, falls sich im Unterhautfettgewebe der Knie zu viel Fett eingelagert hat. Dies wird im Einzelfall entschieden.

Andere Anwendungsgebiete für Attiva

Übrigens lassen sich – je nach verwendeter Temperatur – mit Attiva noch andere Wirkungen auf das Bindegewebe erzielen: Neben dem erwähnten Straffungs- und Lifting-Effekt und der Faltenbehandlung ist mit der Radiofrequenztherapie auch die Verbesserung des Erscheinungsbildes von Narben und die Behandlung von Cellulite möglich.

Erfahrung mit dem Knie-Lifting mit Attiva: Münchner Bloggerin Bibi Horst von Schokoladenjahre

Derzeit lässt Beauty- und Fashion-Bloggerin Bibi Horst ihre Knie bei uns mit Attiva straffen. „Jeder hat Körperteile, die ihm besonders am Herzen liegen, bei mir sind es unter anderem die Knie. Leider treibt die Schwerkraft mit Mitte 50 gerade dort bei mir ihr Unwesen“, schreibt die Influencerin in ihrem Blog www.schokoladenjahre.com.

Daher lässt sie die Radiofrequenztherapie durchführen und berichtet online über die Fortschritte. „Ich habe die erste Sitzung bereits hinter mir, die zweite folgt in wenigen Monaten, dann werde ich ausführlich darüber berichten. Ich bin sehr gespannt, da ich erste Unterschiede bereits jetzt bemerkt habe“, schreibt sie.

Den entsprechenden Beitrag finden Sie hier. Auch wir werden berichten.

Foto im Header: © dolgachov / elements.envato.com
Foto im Beitrag: © Bibi Horst /schokoladenjahre.com