Fraktionierter CO2-Laser München

Modernes Verfahren zur Hautverbesserung und Hauterneuerung

Fraktionierter CO2-Laser

Die Haut ist nicht nur unser größtes Organ, sondern auch ein wahres Wunderwerk der Natur. Bis ins hohe Alter ist sie fähig, sich selbst zu erneuern. Dies dauert durchschnittlich 28 Tage. Mit zunehmendem Alter tut sich die Haut bei ihrer Regeneration jedoch schwerer und der Zellerneuerungsprozess verlangsamt sich. Sie kann sich zwar noch reparieren, aber nicht mehr so schnell, einfach und qualitativ wie früher. Hinzu kommt, dass der Körper weniger strukturgebendes Kollagen bildet. Die Folge sind sichtbare Alterserscheinungen wie Falten, Elastizitätsverlust, Altersflecken oder eine großporige Haut. Mit dem fraktionierten CO2-Laser können wir in unserer Privatpraxis für Dermatologie und Ästhetik in München Ihre Haut in ihrer Regeneration unterstützten, ihr Bild optimieren, erneuern und erfrischen.

Fraktionierter CO2-Laser – ECO2

Lutronic eC02 Laser

Hauterneuerung: So läuft der natürliche Prozess ab

Die Haut kann viel mehr, als Sie vielleicht vermuten: Sie schützt Sie vor äußeren Einflüssen wie Hitze, Kälte und UV-Strahlung. Zudem kann sie Kratzer und Stöße abwehren. Die Haut ist mit einem hohen Säuregehalt ausgestattet, der es Viren, Bakterien und Pilzen schwer macht, durch die Haut in den Körper einzudringen.

Reparatur, Regeneration und Erneuerung: Das sind die wichtigen Eigenschaften, die die einzelnen Hautschichten zusätzlich besitzen. Im Gegensatz zu vielen anderen Körperzellen teilen sich die Hautzellen ein Leben lang, um die Hautschicht regelmäßig erneuern zu können. Dazu bildet der untere Bereich der Epidermis ständig neue Basalzellen aus. Sie werden nach oben geschoben. Dadurch lösen sich die bestehenden Hautzellen ab, trocknen aus und werden zur oberen Hornschicht. Tagtäglich stößt die Haut bis zu 14 Gramm dieser toten Hornzellen ab. Dieser Prozess der Hauterneuerung verläuft grundsätzlich sehr schnell. Innerhalb von rund vier Wochen hat sich die Haut am gesamten Körper einmal komplett erneuert.

Doch mit zunehmendem Alter kann der Körper diese Geschwindigkeit nicht mehr aufrechterhalten. Zusätzlich lässt auch die Versorgung mit Feuchtigkeit nach und es zeigen sich typische Alterserscheinungen.

Der fraktionierte CO2-Laser hilft der Haut bei der Regeneration

Verschiedene fraktionierte Laserbehandlungen stimulieren den Heilungsprozess und animieren die Haut, frisches, straffendes Kollagen zu bilden. Die behandelten Hautzellen werden schuppend (ablative fraktionierte Laser) oder „unsichtbar“ (nicht-ablative fraktionierte Laser) abgestoßen, um neuen Hautzellen, die in Folge des Heilungsprozesses entstehen, Platz zu machen.

Die fraktionierten CO2-Laser zählen zu den modernsten Methoden der Hautbehandlung. Die Energie wird hier punktuell und nicht – wie bei anderen Laserverfahren – auf die gesamte Hautoberfläche appliziert. Das bedeutet, dass wir Hunderte von mikroskopisch kleinen Hitzesäulen in einzelne Areale Ihrer Haut applizieren. Dazwischen verbleiben Inseln unbehandelter Haut. Ihr Körper bildet nun von selbst neue kollagene und elastische Fasern, frisches, neues, gut strukturiertes Gewebe. So möchte er die winzigen Verletzungen wieder verschließen.

Die Folge: Ihr gesamtes Hautbild ist verfeinert, erfrischt, verjüngt, gestrafft und geglättet. Bereits nach wenigen Tagen können Sie schon erste positive Veränderungen an Ihrem Hautbild und Ihrer Hautstruktur bemerken. Der volle Effekt entwickelt sich über einige Monate hinweg. Auf den ersten Eindruck folgt somit weiterhin eine natürliche, kontinuierliche Verbesserung Ihrer Haut.

Fraktionierter CO2-Laser (eCO): Verfeinertes Hautbild durch fraktionierte ablative Laserbehandlung

Ein fraktionierter CO2-Laser (eCO) eignet sich optimal für eine ausführliche Hautoberflächen-Erneuerung, das sog. Skinresurfacing. Mit dem Laser tragen wir an einzelnen Stellen die oberflächlichen Hautschichten ab. Gleichzeitig erhitzen wir das umgebende Gewebe, was zu einer deutlichen Straffung führt. Nach der Behandlung sind Falten gemildert. Gleichzeitig können wir Aknenarben und Narben, Pigmentveränderungen, Lichtschäden der Haut oder auch große Poren mit dem CO2-Laser behandeln.

Hautarzt München – Fraktionierter CO2-Laser
Hautarzt München – Praxis

Häufig gestellte Fragen

Welche Wirkungen hat ein fraktionierter CO2-Laser auf die Haut?

  • Gemilderte Falten bzw. positive Beeinflussung der Faltentiefe
  • Hautregeneration und Hautverjüngung
  • Verkleinerung der Poren
  • Verbesserung unreiner Haut
  • Verbesserung des Hauttons sowie der Hautstruktur
  • Entfernung bzw. Reduzierung von Pigmentflecken
  • Entfernung von gutartigen Hautveränderungen wie Alterswarzen, Fibromen etc.
  • Entfernung aktinischer Keratosen (Hautkrebs-Vorstufen)
  • Minimierung von Striae
  • Glättung von Narbengewebe

Wann sind die Ergebnisse der fraktionierten Laserbehandlung sichtbar?

Erste Ergebnisse – wie z. B. eine reduzierte Faltentiefe und festere Haut um die Augen – sind bereits nach dem Abfallen von Krusten sichtbar. Dies gilt auch, wenn Ihre Haut noch gerötet ist und Ihr Gesicht auch etwas geschwollen sein kann. Der maximale individuelle Lifting- und Straffungseffekt kann aufgrund der individuell unterschiedlichen Neubildung von Kollagen und Elastin auch drei bis sechs oder auch zwölf Monaten brauchen. So lange braucht Ihr Körper, um den natürlichen Wundheilungsprozess abzuschließen.

Muss die Behandlung wiederholt werden?

In den meisten Fällen können wir das gewünschte Ergebnis mit einer einzigen Behandlung erreichen. Ist Ihre Haut stark von der Sonne geschädigt (sog. „Lederhaut“), sind Ihre Falten sehr tief oder Aknenarben besonders ausgeprägt, so können auch zwei, seltener drei Behandlungen notwendig sein. Diese erfolgen dann nach drei bis sechs Monaten.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Bei einer fraktionierten CO2-Laserbehandlung müssen Sie mit sieben bis zehn Tagen Ausfallzeit rechnen. In den ersten zwei bis drei Tagen kann eine nässende oberflächliche Schürfwunde mit Schwellung auftreten. An den Tagen vier bis fünf bilden sich in der Regel eher trockene oberflächliche Krusten, die etwa ab sechstem oder siebtem Tag nach der Behandlung mit dem fraktionierten Laser abfallen. Darunter sehen Sie dann bereits die neue rosige, noch etwas gerötete Haut.

Die Rötungen können noch bis zu drei Wochen anhalten. Sie können sie auf Wunsch jedoch mit Make-up überdecken, um Ihrem normalen beruflichen, sozialen und privaten Alltag nachgehen zu können.

Die neue Haut sollten Sie für die nächsten drei bis sechs Monate vor starker Sonnenexposition schützten. Wir empfehlen Ihnen, stets einen geeigneten Sonnenschutz mit LSF 50+ auf Ihre Haut aufzutragen.

Ist die Behandlung mit dem fraktionierte CO2-Laser schmerzhaft?

Im Zuge der fraktionierten CO2-Laserbehandlung tragen wir die oberflächlichen Hautschichten mittels Laserenergie, die im Wasser der Haut absorbiert wird, ab. Dabei entsteht eine oberflächliche Wunde. Dieser Prozess wäre an sich ziemlich schmerzhaft. Damit Sie jedoch die Behandlung gut tolerieren, erhalten Sie eine Stunde vorher schmerzlindernde Medikamente sowie eine betäubende Creme. Zudem kühlen wir während der gesamten Behandlung Ihre Hautoberfläche mit einem speziellen Gerät, das Ihre Hautoberfläche bis zu -30°C abkühlen kann. Für besonders empfindliche Areale wie um den Mund oder Augen setzen wir auch Lokalanästhesie ein.

Nach der Behandlung haben Sie in der Regel keine oder nur leichte Schmerzen und Spannungsgefühle. Spätestens ab dem nächsten Tag können eine deutliche Schwellung und eine oberflächliche nässende Wundfläche im behandelten Bereich auftreten.

Falls Sie den Mundbereich behandeln lassen möchten, müssen Sie zwei Tage vor der Behandlung mit Einnahme von Herpes-Prophylaxe Tabletten anfangen. Ab Tag eins behandeln Sie die Haut mit desinfizierenden Umschlägen, antibiotischer Creme und ab Tag fünf zusätzlich mit einer wundheilungsfördernden Feuchtigkeitscreme.

Was ist die Behandlung mit dem ablativen fraktionierten Laser?

Beim ablativen Laserverfahren tragen wir die oberflächlichen Hautschichten ab. Dadurch entsteht eine minimale Wunde, die einen tollen Prozess in Gang setzt: Die Produktion von Kollagen und neuen elastischen Fasern wird angeregt. Dadurch, dass wir die oberflächliche Hautschicht entfernen, reduzieren sich auch eventuelle Pigmentverschiebungen oder auch Aknenarben. Sie sollten beim ablativen Laserverfahren, je nach der Abtragungstiefe, mit einer Ausfallzeit etwa einer Woche bis hin zu zehn Tagen rechnen. Sehr gute Effekte können wir schon mit einer Behandlung erzielen. Das Verfahren eignet sich für die Hauttypen I bis III, manchmal auch IV.

Den ablativen CO2-Laser setzen wir ein zur Behandlung von moderaten bis tieferen Falten, schlaffer Haut, Altershaut, Altersflecken oder auch oberflächlichen Aknenarben. Weiterhin ist er hilfreich bei Elastose, einer Degeneration des kollagenen Bindegewebes.

Was ist das nicht-ablative Laserverfahren?

Wenn wir Ihre Haut mit der nicht-ablativen Laser-Methode behandeln, bleibt die Oberfläche intakt. Da die Laserstrahlen Ihre oberste Hautschicht bis in die Lederhaut durchdringen, ohne diese zu beschädigen, erfolgt keine Abtragung Ihrer Haut. Durch die nicht-ablative Laserbehandlung entstehen einzelne nadelstichartige Mikroverletzungen unter Ihrer Haut. Das umliegende Gewebe wird dazu angeregt, die kleinen Verletzungen zu heilen. In diesem Zuge bilden sich neue Zellen und frisches Kollagen aus. Ihr Körper transportiert die zerstörten Zellen ab. Es sind keine offensichtlichen „Wunden“ nach der Behandlung sichtbar, weswegen Sie in der Regel sofort Ihrem normalen Alltag nachgehen können. Abhängig vom eingesetzten Laser und Ihren individuellen Voraussetzungen sollten Sie von drei bis sechs Behandlungen im Abstand von zwei bis vier Wochen ausgehen.

Wir nutzen für die Behandlungen den 1540nm Erbium Glass-Laser als ICON Aufsatz sowie den 1927nm Thullium-Laser (LASEMD). Das Verfahren eignet sich für alle Hauttypen und strafft leicht erschlaffte Haut. Mit der nicht-ablativen Laserbehandlung können wir Ihre Poren verfeinern und das gesamte Hautbild erfrischen. Die Therapie ermöglicht eine Straffung leicht erschlaffter Haut und hilft dabei, tiefere Aknenarben und Schwangerschaftsstreifen/Dehnungsstreifen unkenntlich zu machen. Wir können es auch einsetzen, um Melasma (Hyperpigmentierung) und Dyschromie (Veränderung der Hautfarbe durch Einlagerung anderer Pigmente als Melanin) zu behandeln.

KONTAKT ZUR PRAXIS

WIR FREUEN UNS ÜBER IHRE ANFRAGE

Maximilianstraße 36
80539 München
Tel: 089 / 55 293 445

ONLINE-TERMINVERGABE

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Wie haben Sie von uns erfahren?

    Ich willige ein, dass meine Daten zur Kontaktaufnahme verarbeitet und gespeichert werden. Den Datenschutzhinweis konnte ich zur Kenntnis nehmen. Die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Hierzu bitte einfach eine kurze Mail an info(at)dr-pavicic.de senden. Bitte lesen Sie den Datenschutzhinweis für weitere Informationen.

    Ich habe verstanden, dass es sich um eine reine Privatpraxis handelt und anfallende Behandlungskosten NICHT von gesetzlichen Krankenkassen (AOK, DAK, TK, etc.) übernommen werden.