Achseln

Übermäßiges Schwitzen unter den Achseln ade!

Natürlich und unauffällig

Hautarzt München

Hyperhidrose ist der medizinische Ausdruck für krankhaft vermehrtes Schwitzen (griechisch: hyper = zu viel, hidros = Wasser). Manche Menschen schwitzen am ganzen Körper übermässig stark (generelle Hyperhidrose). Andere schwitzen nur an einzelnen Körperstellen übermässig (lokalisierte Hyperhidrose) – meist an Achselhöhlen (axilläre Hyperhidrose), Händen oder Füßen (palmoplantare Hyperhidrose) oder auch an dem Kopf.

War früher überwiegend der operative Eingriff die erste Wahl im Kampf gegen übermäßiges Schwitzen, gibt es heut zu Tage schonendere Verfahren zur Behandlung von Hyperhidrose.

Ultraschall statt Schwitzen: Mit Ultherapy® gegen Hyperhidrose

Bei der Behandlung einer Hyperhidrose mit Ultherapy® werden mittels mikro-fokussiertem Ultraschall überaktive Schweißdrüsen in der Achselhöhle durch kurzfristige Erhitzung auf 65°C koaguliert (zerstört). Die Ultraschallenergie wird dazu in unterschiedlichen Hauttiefen abgegeben und zerstört die Schweißdrüsen dauerhaft. Die Hautoberfläche bleibt dabei unbeschädigt.

Bereits nach der ersten Sitzung kann eine deutliche Reduktion der Schweißbildung erwartet werden. Für ein optimales Ergebnis können zwei Behandlungen im Abstand von ca. 30 Tagen erforderlich sein. Nach der Behandlung kann eine Schweißreduktion von über 80% erwartet werden.

Der große Vorteil gegenüber einem operativen Eingriff: Es entstehen keinerlei Ausfallzeiten – Sie sind sofort einsatzbereit und können Ihren gewohnten Tätigkeiten (Arbeit, Sport) nachgehen.

Alternative Behandlungen gegen Hyperhidrose

Fragen?

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Worum geht es? *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte Lösen Sie die Aufgabe 29 + 3 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Mit Botulinumtoxin gegen übermäßiges Schwitzen

Die Behandlung mit Botulinumtoxin A ist heute sicherlich die sicherste und zuverlässigste Behandlung des lokalisierten Schwitzens. Botulinumtoxin wird in die Haut über den Schweissdrüsen gespritzt. Dies geschieht bei örtlicher Betäubung. Botulinumtoxin verhindert, dass die Nervenendigungen den Botenstoff Acetylcholin freisetzen. Dadurch bekommt die Schweißdrüse kein Einsatzsignal, so dass die Schweißproduktion erlahmt. Die Nervenenden verkümmern. Die Behandlung muss in der Regel nach sechs bis neun Monaten wiederholt werden, da die zerstörten Nervenenden erneut aussprossen. Auf Antrag übernehmen private Krankenkassen sehr häufig die Kosten der Behandlung.

Operative Entfernung der Schweissdrüsen

Von einer operativen Entfernung der Schweissdrüsen sehen wir in unserer Praxis ab. Über die Jahre haben sich mit der Ultraschalltherapie, sowie mit der Behandlung von Botulinumtoxin minmal-invasive Techniken (ohne OP) entwickelt, die für den Hyperhidrose-Patienten in der Regel schonender sind und ihn ohne Ausfallzeiten ins Alltaggeschehen zurückkehren lassen.

Verwandte Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Fragen?

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Worum geht es? *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte Lösen Sie die Aufgabe 18 - 2 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Fragen?

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Worum geht es? *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte Lösen Sie die Aufgabe 29 - 12 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.