Hautarzt München – Cellulite-Behandlung München

Geheimtipps gegen unschöne Hautdellen

Cellulite-Behandlungen mit glättender Wirkung

Mit dem Begriff „Cellulite“ werden Dellen, Wellen, Wölbungen und Verhärtungen an der Oberfläche der Haut von Gesäß und Oberschenkeln beschrieben, die zu dem typischen „Golfballmuster“/ „Matratzenmuster“ oder eben der allseits bekannten „Orangenhaut“ führen.

Ungerechterweise sind fast ausschließlich Frauen von dieser optischen Erscheinung betroffen – und das hat anatomische Gründe: Die Haut sowie das Binde- und Fettgewebe von Männern und Frauen ist unterschiedlich aufgebaut und dadurch verschiedenen Bedürfnissen angepasst. Das männliche Bindegewebe verläuft stark netzförmig unter der Haut, wodurch sich selbst größere Fettmengen zu einer Art glatten Paket verschnüren lassen. Das weibliche Bindegewebe ist dünner und waagrecht aufgebaut. Es erinnert an Gitterstäbe. Zudem sind im Unterhautgewebe der Frau größere Fettzellen zu finden, die in sogenannten Fettkammern zusammengefasst werden. Sie können sich um das Zehnfache vergrößern, z.B. bei einer Schwangerschaft. Auch die darüber liegende Haut ist bei Frauen deutlich dünner als bei Männern. Da das Bindegewebe von Frauen durch seine Beschaffenheit dehnbar ist, gibt es dem Druck der Fettkammern leicht nach. Durch die dünne Oberhaut und die flexible Lederhaut werden sie daher leichter sichtbar – als unschöne Beulen oder Wellen.

Zudem verdicken und verkürzen sich durch den kontinuierlichen Druck des Fetts die senkrecht verlaufenden Bindegewebsstränge und ziehen die Haut nach innen – tiefe Dellen bzw. „Löcher“ zeigen sich auf der Oberfläche. Mit zunehmendem Alter oder bei stärkeren Gewichtsschwankungen verliert die Haut ihre Elastizität und erscheint „zu groß“ und schlaff. Nicht selten legt es sich in feine Wellen oder auch sichtbare Falten z.B. über die Knie.

Einflüsse, die Cellulite verstärken können

Die genetische Veranlagung spielt eine große Rolle dabei, ob eine Frau Cellulite bekommt. Das Ausmaß der Ausprägung hat nicht unbedingt etwas mit dem Gewicht zu tun. Auch sehr schlanke Frauen können die Vertiefungen in der Haut an Oberschenkeln und Po bei sich finden, wenn ihr Bindegewebe von Geburt an besonders nachgiebig ist.

Weiterhin spielt das weibliche Geschlechtshormon Östrogen eine entscheidende Rolle. Es begünstigt eine stärkere Fett- oder auch Wassereinlagerung, die die typische Dellenbildung fördern kann.

Oft ist auch der individuelle Lebensstil am Schweregrad der Cellulite schuld. Treibt Frau zu wenig Sport und/oder neigt zu Übergewicht, kann dies die Entwicklung von Cellulite begünstigen. Weiterhin können starke Gewichtsschwankungen (Stichwort Jojo-Effekt) die Entstehung fördern, ebenso wie Nikotin oder Alkohol.

Cellfina München: Innovative Behandlung gegen Cellulite-Dellen und -Löcher

Cellulite-Löcher sind kein Ausdruck einer Krankheit und somit auch nicht „gefährlich“, jedoch werden sie von vielen Frauen als großes ästhetisches Problem empfunden.

Der Traum einer glatteren Haut an Po und Oberschenkeln kann für betroffene Frauen jetzt wahr werden – mit Cellfina! Dabei handelt es sich um eine sehr effektive Methode, Cellulite-Löchlein wirksam zu bekämpfen. Das Prinzip der Behandlung ist einfach: Einzelne, verdickte Bindegewebsstränge werden von uns mithilfe des Cellfina-Systems in einer minimalinvasiven Behandlung gelöst. Auf diese Weise lässt die Spannung der Hautoberfläche nach, die Haut kehrt in ihr ursprüngliches Niveau zurück, die störenden Dellen werden geglättet. So wird das Erscheinungsbild von Cellulite nachhaltig verbessert.

Mehr zu Cellfina® erfahren Sie hier.

BTL Exilis Elite™ München: Sanfte und sichere Linderung der Cellulite-Wellen

Während Cellfina zur Behandlung von Cellulite-Dellen eingesetzt wird, verwenden wir das BTL Exilis Elite™-System, um die Wellen auf den Vorder- und Rückseiten der Oberschenkel, an den Knien und am Po zu beseitigen.

Die BTL Exilis Elite™-Behandlungsmethode stützt sich auf Radio-/Ultraschalltechnologie, erfolgt also nicht-invasiv. Das Handstück des Geräts wird mit kreisenden Bewegungen über die betreffenden Hautareale geführt. Die Hautoberfläche erwärmt sich dabei auf ca. 40 bis 43 Grad Celsius, das Tiefengewebe auf rund 45 Grad Celsius. Auf diese Weise sterben Fettzellen ab, gleichzeitig werden Haut und Bindegewebe durch die Bildung von neuem Kollagen gestrafft. Die Cellulite wird sichtbar in ihrer Ausprägung gemildert.

Mehr zu BTL Exilis Elite™ erfahren Sie hier.

Kombinationstherapie von Cellfina und BTL Exilis Elite™

Um Cellulite in ihren verschiedenen Ausprägungen zu lindern oder gar unsichtbar zu machen, wenden wir häufig auch beide Therapien in Kombination an.

Inwiefern dies bei Ihnen möglich oder notwendig ist, klären wir gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch. Hierbei sehen wir uns Ihren Ausgangsbefund an und erarbeiten gemeinsam die geeignete Cellulite-Behandlung für Sie.

KONTAKT ZUR PRAXIS

WIR FREUEN UNS ÜBER IHRE ANFRAGE

Maximilianstraße 36
80539 München
Tel: 089 / 55 293 445

ONLINE-TERMINVERGABE

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen und akzeptiert.