Für wen ist die Fett-weg-Spritze geeignet?

Viele unter Ihnen kennen es vielleicht: kleinere Fettpolster hier und da, die ziemlich stören, weil sie hartnäckig sind und die Optik beeinträchtigen. Oft laufen alle Diäten und sportliche Bemühungen bei genau diesen Fettdepots ins Leere. Was können Sie tun, um Doppelkinn & Co. zu entfernen? Eine effektive Möglichkeit ist die Fett-weg-Spritze. Wie die sogenannte Injektionslipolyse eingesetzt werden kann, für wen sie geeignet ist und wie sie funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie funktioniert die Injektionslipolyse?

Die Fett-weg-Spritze ist eine sehr interessante Therapieform, die die ästhetische Medizin bietet. Sie gilt als Revolution in der Behandlung von Fettpolstern.

Bei der Injektionslipolyse geht es darum, die Anzahl der Fettzellen in bestimmten Bereichen des Körpers auf biochemischem Weg zu reduzieren. Zu diesem Zweck wird eine Kombination der Substanzen Phosphatidylcholin (einem natürlichen Lezithin, das auch im Körper vorkommt und Fettsäuren bindet) und Desoxycholsäure (einem Wirkstoff aus der Gruppe der Gallensäuren, der Fett löst und in eine abbaubare Form verwandelt) mit einer feinen Kanüle direkt ins Fettgewebe gespritzt. Die Zellen beginnen zu schmelzen, zersetzen sich und werden vom Körper über das Lymphsystem abgetragen. Der Körperumfang in der behandelten Region verringert sich. Bei der Injektionslipolyse handelt es sich um eine Verstärkung der natürlichen Vorgänge im Körper.

Die Spritze beginnt nach etwa 14 Tagen zu wirken. Deutliche Resultate werden dann zwischen der vierten und sechsten Woche sichtbar. Für optimale Ergebnisse sind – abhängig von Ihrem individuellen Ausgangsbefund und ihren Wünschen – mehrere Sitzungen nötig.

Fettabsaugung oder Fett-weg-Spritze?

Ähnlich wie bei einer klassischen Fettabsaugung dient die Fett-weg-Spritze zur Beseitigung überflüssiger, hartnäckiger Fettpolster. Beide Behandlungen haben keine Gewichtsreduktion zum Ziel, können und sollen somit auch keine Diät ersetzen. Vielmehr geht es darum, bestimmte Fettdepots zu entfernen, die die Körpersilhouette unharmonisch machen und die sich weder durch eine Ernährungsumstellung noch sportliche Betätigung entfernen lassen.

Folgende Aspekte unterscheiden die beiden Behandlungen:
Die Fettabsaugung sollte zum Einsatz kommen, wenn es um große Fettpolster geht. Hierbei handelt es sich um einen invasiven Eingriff. Das Ergebnis ist – neben den Hinterlassenschaften der OP wie z. B. blauen Flecken, die sich von selbst zurückbilden – sofort sichtbar.

Die Fett-weg-Spritze dagegen ist eher für kleinere, lokale „Schwabbelstellen“ gedacht, die ohne Operation beseitigt werden können. Das Ergebnis ist nicht sofort sichtbar, sondern wird in einem mehrwöchigen Prozess deutlich.

Für welche Körperstellen eignet sich die Injektionslipolyse?

Normalgewichtige oder sogar schlanke Menschen stören sich häufig an kleinen Problemzonen, die ihre Figur beeinflussen: Dies können ein Doppelkinn, Hängebäckchen, Fettansammlungen im Nasen-Lippen-Bereich, am Rücken, an der Achselfalte, den Oberarmen, Oberschenkeln, Unterschenkeln und am Knie sein. Viele Patienten stören sich auch an einem leichten Hüftspeck, einem Bierbäuchlein oder einer Männerbrust (Pseudogynäkomastie: Ausbildung eines weiblich wirkenden Busens durch Fettansammlung).

Zur Auflösung all dieser kleinen Problemzonen dient die Fett-weg-Spritze.

Fett-weg-Spritze in München

Wenn Sie unter kleineren, lokalen Fettdepots leiden, die Sie stören, können wir Ihnen dabei helfen, diese zu entfernen. Mit der Injektionslipolyse animieren wir Ihren Körper, bestimmte Areale von Fett zu befreien.
Bei Fragen zu diesem Thema oder anderen Belangen können Sie uns gerne kontaktieren oder einen Termin bei Dr. Tatjana Pavicic vereinbaren.

Hautarzt München: Zu den beliebtesten Methoden der Privatpraxis für Dermatologie und Ästhetik von Dr. Tatjana Pavicic gehören Body Contouring, Botox, Cellfina, Encurve, Hyaluronsäure, Radiesse & Ultherapie.

Foto: ©Rido81 / elements.envato.com