Volumenaufbau München

Volumenaufbau im Gesicht

Über die Jahre hinweg verändert sich der Körper. Das wird vor allem an der Haut sichtbar, bei der sich Falten bilden. Die Elastizität des Gewebes lässt nach, zudem beginnt es zu schrumpfen und kann sich um bis zu 30 Prozent verringern. Dieser optische Alterungsprozess setzt bei manchen Personen früher ein, bei anderen später. Auch die Schnelligkeit des Fortschreitens ist bei jeder Person anders. Doch keine Sorge – mithilfe der modernen ästhetischen Dermatologie ist es möglich, verlorengegangene Fülle mit dem sog. Volumenaufbau wiederherzustellen.

Fehlendes Volumen in den Gesichtsstrukturen kann die Attraktivität einschränken

Ein jugendlich wirkendes Gesicht besticht durch eine straffe, faltenarme, glatte und pralle Haut. Sanfte Konturen, gerundete Wangen, hohe Jochbeine und eine durchgehende Kinn-Kieferkante sind Attribute, die es besonders attraktiv wirken lassen.

Komplexe Schichten von Fett und Bindegewebe sind für diese junge, frische Optik verantwortlich – prägend sind hier vor allem die oberflächliche und die tiefe dünne Fettschicht. Sie sind durch eine bindegewebige Trennschicht (S.M.A.S.) separiert. An gewissen Stellen im Gesicht minimiert der Körper diese Fettschicht mit der Zeit, so beispielsweise unter den Augen oder an den Wangen. Ungünstig ist dabei, dass der Hautmantel nicht mitschrumpft, sondern seine ursprüngliche Größe behält. Das führt dazu, dass er mit der Zeit zu groß und zu schlaff wirkt.

Zusätzlich verlieren die Haltebänder aus Bindegewebe, die am Gesichtsknochen verankert sind und dazu führen, dass die Haut straff über ihrer „Unterlage“ sitzt, ebenso an Elastizität. Dadurch sinken Teile des Fettgewebes und damit die gesamte Gesichtskontur nach unten ab. Die Folge sind u. a. Hängebacken.

Gezielter Volumenaufbau lässt das Gesicht wieder jünger wirken

Die eben beschriebenen Prozesse können durch die Volumenaugmentation aufgehalten und umgekehrt werden. Beim Volumenaufbau polstern wir diejenigen Partien des Gesichts, die an Volumen verloren haben, mit speziellen Behandlungen wieder auf. Dabei geht es aber nicht darum, einzelne Falten zu glätten, so wie man es z. B. bei einer gezielten Behandlung der Zornesfalte zwischen den Augen macht. Es geht vielmehr darum, den Volumenverlust auszugleichen, indem eine Strukturveränderung des Gesichts erfolgt.

Methoden für den Volumenaufbau im Gesicht

Dort Volumen zu schaffen, wo es fehlt – darum geht es also bei der Volumenaugmentation. Wir können hier mit zwei besonderen Methoden helfen: der Injektion von Hyaluronsäure sowie mit der Radiesse-Methode.

Volumenaufbau in München mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist in unserem Körper von Natur aus vorhanden – vor allem in der Haut. Sie bindet Wasser und lässt die Haut prall, straff und elastisch erscheinen. Ab einem Alter von Mitte zwanzig reduziert der Körper die Hyaluronsäure-Produktion, dadurch wird das Gewebe mit fortschreitendem Alter schlaffer. Im Zusammenspiel mit der Schwerkraft sinkt es ab. Die typischen Gravitationsfalten entstehen. Mit Filler-Behandlungen können wir diesen Effekt ausgleichen. Dabei spritzen wir Hyaluronsäure bis in die tiefen Schichten unter die Haut. Die Hylauronsäure beginnt, Wasser zu binden und die Haut aufzupolstern. So erhält sie wieder neues Volumen.

Volumenaufbau in München mit Radiesse

Radiesse wirkt ähnlich wie klassische Hyaluronsäure-Filler, kann aber noch mehr und ist somit auch für die Behandlung tiefer Falten geeignet, für die es eine stärkere Volumenaugmentation benötigt. Radiesse regt zudem die körpereigene Produktion von Kollagen an und kann so dabei helfen, eine langfristige Volumenverteilung zu erreichen. Mit Radiesse lassen sich nicht nur tiefere Falten glätten und altersbedingt verlorengegangenes Volumen ersetzen, sondern auch einzelne Bereiche wie die Jochbeine betonen. Weiterhin können damit nachlassende Konturen gestrafft werden. Mit den Injektionen ist ein natürlich wirkender, sanfter Lifting-Effekt möglich.

Beispiele für den Volumenaufbau im Gesicht

In unserer Privatpraxis für Dermatologie und Ästhetik in München können wir im Rahmen der Volumenaugmentation mit Hyaluronsäure oder Radiesse behandeln:

Augenringe/Tränenrinne

Störende Augenringe entstehen häufig, wenn sich ein Volumenmangel unterhalb des Auges einstellt. Sie sorgen für eine müde, erschöpfte, gestresste, traurige oder sogar kranke Optik. Es ist möglich, mit einer speziellen Unterspritzungstechnik die Tränenrinne aufzupolstern und somit zu einem frischeren, wacheren und gesünderen Gesichtsausdrück beizutragen.

Jochbein

Das Jochbein ist ein paarig angelegter Knochen des Gesichtsschädels. Es liegt am seitlichen Rand der Augenhöhlen und prägt die seitliche Gesichtskontur. Solange die Haut am Jochbein schön prall ist, hat das Gesicht eine besonders ästhetisch wirkende Dreiecksform. Wenn im Laufe der Jahre das Volumen und die Spannkraft der Haut nachlassen, verliert das Gesicht diese ideale Dreiecksform häufig – und damit auch die Jugendlichkeit. Es ist uns jedoch möglich, das Dreieck im Gesicht wieder „aufzurichten“, indem wir in der Region des Jochbeins wieder neues Volumen schaffen. Wir setzen einen Akzent am Jochbein und lassen damit reizvoll gerundete Wangenknochen entstehen. Dafür eignet sich Radiesse besonders.

Hohlwangen

Ob anlagebedingt, durch größere Gewichtsabnahmen oder durch den natürlichen Alterungsprozess entstanden: Eingefallene Wangen können das Gesicht ausgezehrt, hager, erschöpft und müde aussehen lassen. Ein Wangenaufbau kann hier helfen, um einen gesünderen, verjüngten Look zu erhalten.

Lippen

Ganz klar: Schöne, volle Lippen wirken verführerisch und attraktiv. Per Volumenaufbau können wir Ihre Lippen in Form und Größe bzw. Fülle optimieren. Gleichzeitig lassen sich auch kleine Fältchen an den Lippen ausgleichen.

Jowline/Kinnline

Die Partie zwischen Kinn und Ohr schenkt dem Gesicht Kontur. Ist die Kinnlinie ausgeprägt, wirkt ein Gesicht besonders attraktiv (v. a. bei Männern). Doch nicht jeder hat von Natur aus eine markante Kinnlinie. Mit der Jowline-Behandlung können wir Ihnen eine schärfere und definiertere Kinnlinie zaubern.

Gravitationsfalten

Da die Haut mit den Jahren an Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure verliert und früher oder später die Schwerkraft zu greifen beginnt, sackt das Gewebe im Alter ab und erschlafft. Hier spricht man von Gravitationsfalten, die in einem schlanken Gesicht mit dünner Haut ausgeprägter empfunden werden können als bei einem prallen Gesicht mit dickerer Haut. Typische Gravitationsfalten sind Marionettenfalten oder Nasolabialfalten. Auch diese können wir mit Hyaluronsäure-Fillern oder Radiesse behandeln.

Asymmetrie des Gesichts

Kein Gesicht ist komplett symmetrisch – doch Veranlagung, Fehlbildungen, Unfälle oder operative Eingriffe können Substanzverlust mit sich bringen (z. B. an Jochbein oder Kiefer). Häufig sind beide Seiten nicht gleich stark betroffen. Daher kann das Gesicht des Patienten schief oder asymmetrisch wirken. Mit einem Volumenaufbau können wir neue Harmonie schaffen.

Volumenaufbau München

Dr. Tatjana Pavicic ist eine Expertin für Volumenaufbau in München. Sie berät Sie ausführlich und erklärt Ihnen, welche Möglichkeiten für die Volumenaugmentation zur Verfügung stehen. Möglich sind auch Kombinationsbehandlungen z. B. mit BTX und/oder Ultherapy.

Foto im Header: © twenty20photos / elements.envato.com