Fett-weg-Spritze Doppelkinn

Fett-weg-Spritze Doppelkinn: Injektions­lipolyse gegen Fettdepots am Kinn

Kaum jemand ist mit seinem Körper vollends zufrieden – es gibt meist die ein oder andere Problemzone, an der sich Frau oder Mann stören. Manchmal ist es nur leichter Unmut und sie akzeptieren den Makel. Andere wollen Schönheitsfehler nicht hinnehmen und aktiv etwas dagegen tun. So ist es beispielsweise bei einem Doppelkinn. Es kann den Gesichtsbereich moppelig wirken und klare Gesichtskonturen verschwimmen lassen. Das muss nicht sein! Mit einer vergleichsweise einfachen Methode, der Fett-weg-Spritze, können wir gegen das Doppelkinn vorgehen. Wie das genau funktioniert, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Doppelkinn durch Fettverteilungsstörung

Fettzellen – sog. Adipozyten – entstehen an allen möglichen Körperbereichen bereits in der Kindheit. Nach dieser „Ausbildungsphase“ bleibt die Anzahl in der Regel gleich. Wenn ein Kalorienüberschuss vorliegt – beispielsweise, weil Sie zu viel und/oder falsch essen sowie sich zu wenig bewegen –, so werden die Fettzellen größer. Sie haben mehr Inhalt. Die Folge: Eine Gewichtszunahme, die mit dem einen oder anderen Fettpölsterchen einhergeht. Stellen Sie Ihre Ernährung nun um und fangen an Sport zu treiben, nehmen Sie ab. Die Fettzellen werden kleiner und somit auch die Speckröllchen.

Sie sehen: Der Inhalt der Fettzellen kann sich immer wieder ändern und Sie können ihn selbst beeinflussen. Was allerdings immer konstant bleibt, ist die Anzahl der Fettzellen. Auf natürlichem Wege können Sie die nicht ändern.

Wenn Sie am Kinn im Vergleich zu anderen Körperbereichen mehr „Speck“ haben, kann dies an einer Fettverteilungsstörung liegen. Das bedeutet, dass Sie am Kinn mehr Fettzellen haben als an anderen Körperstellen. Aus diesem Grund fällt eine etwaige Gewichtszunahme hier besonders auf.

Ein Doppelkinn kann jedoch noch andere Ursachen haben – so z. B. Veranlagung oder generelles Übergewicht.

Fett-weg-Spritze arbeitet mit zwei Wirkstoffen

Die Injektionslipolyse – etwas plakativer auch Fett-weg-Spritze genannt – ist eine optimale Möglichkeit, gegen ein Doppelkinn vorzugehen. Ihre Wirkung prägen zwei Inhaltsstoffe: Phosphatidylcholin und Desoxycholsäure.

Phosphatidylcholin ist das in der Natur am häufigsten vorkommende Phospholipid. Dabei handelt es sich um ein Fett mit einer wasserlöslichen und einer wasserabweisenden Seite. Die Zellhüllen von Menschen, Tieren, Pflanzen und Algen bestehen zur Hälfe aus Phosphatidylcholin. Es hilft natürlicherweise bei der Verstoffwechselung von Cholesterin, unterstützt die Verdauung von Fetten und kann vor Gallen- und Nierensteinen schützen. Außerdem führt es zur Freisetzung von Blutfetten und stimuliert Fettzellen zur Ausschüttung bestimmter Botenstoffe, die den programmierten Zelltod der Fettzellen einleiten.

Desoxycholsäure gehört aus biochemischer Sicht zu den sekundären Gallensäuren. Sie wird natürlicherweise durch verschiedene Umbauprozesse in der Leber sowie durch die Aktivität bestimmter Darmbakterien aus Cholesterin mit der Zwischenstufe der primären Gallensäure Glycocholsäure synthetisiert. Desoxycholsäure hat eine wichtige Funktion bei der Fettverdauung und wirkt durch das Vermengen von Fett und Wasser wie ein Lösungsmittel. Im Gewebe führt Desoxycholsäure zu einem Abbau von Fettzellen.

Phosphatidylcholin und Desoxycholsäure – beide synthetisch hergestellt – unterstützten sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Die Substanzen setzen folgende Veränderungen unter Ihrem Kinn in Gang:

  • Desoxycholsäure bricht die Zellmembran der Fettzelle auf.
  • Dadurch treten das Fett und die Grundsubstanz der Zelle nach außen aus.
  • Der Körper reagiert auf diesen Prozess mit einer sofortigen – jedoch für Sie ungefährlichen – Entzündung.
  • Phosphatidylcholin emulgiert mit dem ausgetretenen Fett und versteift es.
  • Der biochemische Abbaumechanismus der Fettzellen beginnt. Ihr Organismus transportiert die einzelnen Bestandteile über die Leber und das Lymphsystem ab.
  • Der Körperumfang verringert sich in dieser Region. Die Fettzellen kommen an dieser Stelle nicht zurück.

Fett-weg-Spritze Doppelkinn: So einfach können wir Fettdepots unter Ihrem Kinn entfernen

Für die Behandlung der Kinnpartie klären wir zunächst ab, ob es sich bei dem Fettüberschuss um hängende Haut oder tatsächlich um Fetteinlagerungen handelt. Die Fett-weg-Spritze funktioniert nur im zweiten Fall.

Ist das Doppelkinn durch Fettüberschuss entstanden, markieren wir das zu behandelnde Areal unter dem Kinn. Mit einer ganz feinen Nadel injizieren wir die oben beschriebene Injektionslösung in Ihr subkutanes Fett. Sie brauchen dabei keine Angst vor Schmerzen zu haben – wir nutzen eine lokale Betäubungssalbe, dank der Sie nicht mehr viel spüren werden.

Das Behandlungsergebnis ist nicht sofort sichtbar. Die Wirkung beginnt nach etwa 14 Tagen. Deutliche Resultate und eine klare optische Veränderung sind zwischen der vierten und sechsten Woche erkennbar. Dann beginnt sich das Doppelkinn zu verkleinern. Es ist möglich, dass wir mehrere Sitzungen benötigen. Die Behandlungen sollten dann jeweils in einem Abstand von vier bis sechs Wochen stattfinden.

Fett-weg-Spritze Doppelkinn München

In unserer Privatpraxis für Dermatologie und Ästhetik in München bieten wir Ihnen die Fett-weg-Spritze zur Entfernung eines Doppelkinns an. Dr. Tatjana Pavicic ist eine erfahrene Anwenderin der Injektionslipolyse und hat schon vielen Patientinnen und Patienten zu harmonischeren Körperkonturen verholfen.

Übrigens bieten wir noch weitere Behandlungen aus dem Spektrum des Body Contouring an, mit denen wir unerwünschte Fettdepots entfernen können. Dazu gehören die Radiofrequenz-Therapien enCurve und Attiva sowie die Radio-/Ultraschall-Behandlung BTL Exilis Elite™.

Kontaktieren Sie uns einfach, um einen Termin für ein Beratungsgespräch zu vereinbaren!

Foto im Header: © Kostiantyn / stock.adobe.com